Schulranzen Kauf – Hierauf kommt es besonders an

Wenn Sie ein Kind haben, welches kurz vor der Einschulung steht, dann wissen Sie, dass der Schulranzen besonders cool für die Jungs oder wirklich glitzernd und zauberhaft für die Mädchen aussehen muss. Das typische Superhelden- oder Polizistenmotiv bzw. das Einhorn- oder Schmetterlingsmotiv ist ein häufig gesehenes Design. Hauptsache der Schulranzen passt von der Ästhetik zum Geschmack Ihres Kindes. Was Kinder selbstverständlich noch nicht bedenken, – und deshalb müssen Sie das für Ihr Kind übernehmen – ist dass der Schulranzen ebenso praktisch wie bequem zu Tragen sein muss. Er muss groß genug sein und es müssen genug Fächer vorhanden sein, um alle Schulsachen für jeden Tag verstauen zu können. Des Weiteren muss er unbedingt auf den Körper Ihres Kindes zugeschnitten sein, damit Körperfehlhaltungen und folglich Rückenprobleme während der Wachstumsphase erst gar nicht entstehen können.

Diese Kriterien sind besonders wichtig

Wie bereits erwähnt spielen die Ästhetik erst einmal eine untergeordnete Rolle und der Tragekomfort die primäre Rolle. Aus diesem Grund ist es sehr wichtig, dass die beiden Tragegurte des Ranzens mindestens 4 cm breit sind und auch sicher nichts einschneiden. Auf diese Weise wird das Gewicht besser auf die Schultern und Rücken verteilt. In diesem Zusammenhang sind zusätzliche Brust- oder Bauchgurte sehr nützlich, da mit diesen das Gewicht des Schulranzens zusätzlich auf den ganzen Körper verteilt werden kann. Die schweren Schulbücher sollten dabei in Rückennähe verstaut werden und der Ranzen sollte zusätzlich über Rückenpolster verfügen, damit die Bücherkanten nicht direkt auf den Rücken des Kindes drücken können. Der Schulranzen sollte immer an sich ein möglichst geringes Gewicht aufweisen, da ja der Inhalt eh schon schwer genug ist. Damit Ihr Kind denselben Rucksack auch noch in ein bis zwei Jahren benutzen kann, sind verstellbare Trageriemen essenziell. Besonders in der Grundschulzeit beginnen die Kinder allmählich Wachstumsschübe zu bekommen, weshalb der Schulranzen stets auf die neue Größe angepasst werden können sollte.
Der Schulranzen muss aber auch die ausreichende Sicherheit auf den Straßen liefern können. Besonders in nebligen Jahreszeiten sind Kinder noch schwieriger für Autofahrer zu sehen. An den Seiten und an der Front angebrachte Reflektoren sind ein wirkliches Muss für jeden guten Schulranzen. Wessen Kinder die Reflektoren nicht haben wollen, weil sie zu „uncool“ seien, der kann auch einen Schulranzen mit „coolen“ Reflektoren kaufen. Damit der Schulranzen nicht unverhofft abhandenkommt, ist die Anbringung einer Erkennungsetikette, gegebenenfalls mit Namen beschriftet, eine hilfreiche Idee.
Damit der Schulranzen auch stets sauber bleiben kann, sollte die Oberfläche aus einem abwischbaren Material bestehen, da Kinder einfach immer irgendetwas dreckig machen werden.
Die Bücher und Hefte benötigen außerdem zusätzlichen Schutz, weshalb eine wasserabweisende, aber optimaler Weise eine wasserdichte Oberfläche unerlässlich ist.
Zu guter Letzt ist zu sagen, dass der Schulranzen, wie am Anfang bereits erwähnt, genügend Platz für alle benötigten Schulutensilien bieten muss.

Fazit

Beim Kauf eines neuen Schulranzens gibt es wirklich einige Dinge zu beachten, wenn man einen wirklich guten Ranzen kaufen möchte. Wichtig ist vor allem, dass der Schulranzen nie zu schwer ist und dass sich das Gewicht gleichmäßig auf den kleinen Körper des Kindes verteilen kann.

Advertisements

Schulranzen – alles was Sie wissen müssen

Der erste Schultag zählt zu den wichtigsten und ereignisreichsten Tagen im Leben eines Kindes. Der Schritt vom Kindergarten in die Schule bedeutet nicht nur neue Pflichten sondern auch neue Rechte. Für den Start in diesen neuen und besonderen Lebensabschnitt ist eines unabdingbar: der Schulranzen. Mit Stolz wird er getragen und begleitet die kleinen ABC Schützen durch die ersten Jahre ihrer schulischen Laufbahn. Dabei haben sich die Ranzen in den letzten Jahren deutlich verändert. Ergonomie heißt das Schlüsselwort – weiß unser Schulranzen Test. Doch auf was müssen Sie als Eltern achten, wenn Sie für ihr Schulkind einen Ranzen kaufen wollen? Der Schulranzen Test klärt auf über die wichtigsten Aspekte beim Schulranzen Kauf.

Gesunder Rücken dank Ergonomie

Noch vor einigen Jahren waren Schulranzen klobig, groß und ungepolstert. Sie entsprachen keinen ergonomischen Richtlinien. Gemeinsam mit Kinderärzten und Orthopäden wird heute eine neue Generation an Schulranzen produziert. Dies erkennt man auf den ersten Blick an der Form der Tornister. Quadratisch, praktisch, gut – das galt noch vor 20 Jahren. Schulranzen Test zeigt: heute sind die Ranzen ergonomisch geformt und verfügen über ein gut gepolstertes Rückenteil, breite Gurte und zusätzlichen Entlastungsgurten an Brust und Bauch. Aber auch an der Innenaufteilung hat sich einiges getan. Während früher alle Bücher und Hefte meist der Größe nach in ein einziges Fach sortiert wurden, gibt es heute mehrere Unterteilungen. Die schweren Bücher werden nach hinten, also nah an den Rücken gepackt, um diesen zu entlasten.

Farbenfrohe Designs für fröhliche Kids

Für Kinder, so hat der Schulranzen Test herausgefunden, zählt vor allem das Design des Schulranzens. Die Vielfalt ist unüberschaubar. Von angesagten Figuren, wie beispielsweise Disneys Anna und Elsa, über bunte Farbdesigns, bis hin zu themenbezogenen Modellen, wie etwa im Fußball Design – nichts ist undenkbar. Lassen Sie beim Kauf des Schulranzens Ihrem Kind die freie Wahl. Schließlich muss es damit jeden Tag in die Schule und sollte doch optisch zufrieden damit sein. Für Kinder ist der Schulranzen oftmals ein Statussymbol und entscheidet darüber ob jemand cool oder uncool ist. Vor allem aber drückt ein Kind mit dem Design seines Schulranzens auch seinen Charakter aus.

Schulranzen Test – wie sucht man einen Schulranzen aus?

Wenn Sie für Ihr Kind einen Schulranzen kaufen wollen, sollten Sie Ihr Kind unbedingt mitnehmen und sich vorher beispielsweise auf dieser Seite erkundigen. Auch Kinder unterscheiden sich in ihrer Statur. Es gibt große und kleine Kinder, Kräftige und zierliche. Für jedes Kind gibt es auch geeignete und weniger geeignete Modelle. Auf jeden Fall soll das Kind den Ranzen probeweise tragen, bevor er gekauft wird. Im Fachmarkt wird man sich ausführlich beraten, welches Modell zu Ihrem Kind passt. Ist das richtige Modell erst einmal gefunden, dann ist es an den Kindern das passende Design zu wählen, damit am Ende Eltern und Kind glücklich und zufrieden mit dem neuen Schulranzen sind. Zwölf Tipps für das Finden des richtigen Schulranzens.

Lassen Sie die Schule für Ihr Kind mit dem perfekten Tornister beginnen. Achten Sie auf die im Schulranzen Test aufgeführte Aspekte, um einen passenden Ranzen für Ihr Kind zu bekommen. Ergonomie und die richtige Größe sind dabei das A und O. Damit Ihr Kind sich auf den Schuldstart freut und sich erwachsen fühlt, überlassen Sie ihm die Wahl für das perfekte Design. Kinder lieben es, wenn sie selbst bestimmen dürften, vor allem wenn es um eigene Dinge wie zum Beispiel den Schulranzen geht. So bereiten Sie Ihrem ABC Schützen eine große Freude und das Gefühl einen großen Schritt in Richtung ‚groß werden‘ gemacht zu haben.

Schulranzen oder Schulrucksack

Diese Frage stellen sich viele Eltern, doch dabei sollten einige Dinge beachtet werden. Eigentlich hat der gute alte Schulranzen fast schon ausgedient. Allerdings sollte auch das Alter der Schüler bedacht werden, denn da ergeben sich ganz andere Dinge.

Die Größe ist entscheidend

Viele Eltern sind sich bei Rücksäcken für die Schule unsicher, doch diese sind besser als ihr Ruf. Orthopäden befürworten sogar Rucksäcke, da diese schonender, für den Rücken und die Wirbelsäule ist. Also besteht hier kein Problem, allerdings sollte der Rucksack einiges einstecken können. Genauso sollte dieser nach der Größe des jeweiligen Schülers gekauft werden, damit dieser wirklich richtig getragen werden kann. Ansonsten scheuert dieser an gewissen Stellen und vor allem sitzt der Rucksack dann nicht mehr ordentlich auf den Schultern. Hinzu kommt noch das Fassungsvermögen, denn Bücher und Hefte benötigen doch einigen Platz. Daher sollt der Rucksack dann zwischen 25 bis 30 Liter Fassungsvermögen haben, damit alles ordentlich verstaut werden kann. Hier können fast alle Hersteller mithalten, allerdings muss das dann nicht der Coolste sein. Denn gerade einige Rucksäcke die bei den Schülern beliebt sind, können hier oftmals nicht mithalten. Doch das gute Aussehen sollte in diesem Fall einmal vernachlässigt werden. Viel wichtiger ist der Platz in diesem Fall. Hingegen ein größerer Rucksack, ist genauso schlecht. Denn hier werden dann unnötige Dinge mitgeschleppt, was wieder nicht gut für den Rücken ist.

Ordnung muss sein

Die Größe ist natürlich auch wichtig, damit DIN A4 Hefte und Ordner richtig eingesteckt werden können. Genauso sollte es Seitenfächer geben, um dort Getränke und die Schulbrote getrennt verstaut werden können. In einigen Schulen gehört ein Laptop zum Unterricht. Der sollte dann ebenfalls einen Platz im Rucksack finden. Am Besten in einem Fach, das direkt am Rücken anliegt. So kann dieser dann sicher transportiert werden. Zusätzliche seitliche Taschen, die mit einem Reißverschluss geschlossen werden können, sind ebenfalls wichtig. Hier kann dann zum Beispiel das Smartphone und der Hausschlüssel verstaut werden. All dies ist vor der Auswahl zu beachten, wobei die Hersteller hier reagiert haben. Genauso mit der Angabe, ab welcher Klasse der Rucksack geeignet ist. Mit diesen Angaben haben es dann Eltern leichter, doch die Schüler sollten mit in die Entscheidung einbezogen werden. Denn gefällt der Rucksack nicht, oder hat die falsche Farbe, dann wird dieser wahrscheinlich in der Ecke landen.

Tragegurte immer individuell anpassen

Dies ist bei der Auswahl ebenfalls wichtig, die Tragegurte müssen verstellbar sein. Dies haben fast alle Hersteller berücksichtigt. Denn nur so kann der Rucksack richtig auf den Schultern liegen und einfacher getragen werden. Darauf sollten Eltern ebenfalls achten, ansonsten können hier Schulter- und Rückenschmerzen auftreten. Wenn dann ein Rucksack in die engere Wahl gekommen ist, dann sollte selbstverständlich ein Preisvergleich gemacht werden. Sollte im Laufe der Jahre dann immer mehr Bücher benötigt werden, könnte auch ein Schulranzen Trolley gut sein. Diese können gerollt werden, oder bei einigen Modellen wie ein Rucksack getragen. Auch sind hier mehr Platz und oftmals ein separates Fach für den Laptop vorhanden. Ein solcher Trolley könnte dann eine perfekte Alternative sein, da dieser einfach gerollt wird.

Willkommen

Herzlich Willkommen auf unserem Webblog!

Was Euch hier erwartet? – Ganz viel zum Thema Schulranzen und Schulrucksäcke.
Wer sich oder viel mehr seinem Kind nämlich einen Schulranzen kaufen will, der sollte auf einige Dinge Acht geben.
Kinder interessieren sich meist nur für das Design des Tornisters. Achte Du also als Mutter oder Vater darauf das richtige Modell zu wählen und lass dann dein Kind über die Optik bestimmen. So sind alle glücklich. Und Ihr Eltern vor allem beruhigt – denn den Ranzen muss das Kind jeden Tag tragen und das zusätzliche Gewicht ist dank Bücher, Pausenbrot, Trinkflasche und Co. auch nicht zu unterschätzen. Erfahrt hier, wie man mit dem richtigen Ranzen üble Rückenprobleme vorbeugen kann.

Viel Spaß bei Stöbern und Erfahren!

MARIA & JELENA

design